Check out the new features in the latest Marketing Cloud release.

Kurz nach dem Salesforce-Event des Jahres, der Dreamforce 2018, wurden die Release Notes für die Salesforce Marketing Cloud October 2018 veröffentlicht. Die Release Notes bringen auch im Oktober zahlreiche Neuerungen für die Salesforce Marketing Cloud. So gibt es u.a. Neuerungen für Content Builder, Interaction Studio, Marketing Cloud Connect und dem Email Studio. Insbesondere drei Bereiche stechen dabei hervor:

Journey Bilder

Der Journey Builder zur Planung und Erstellung von Customer Journeys hat in den aktuellen Salesforce Release Notes einen größeren Stellenwert als in den vorherigen. Das verdanken wir vor allem den Testjourneys. Es ist nun möglich, Tests mit bis zu zehn ausgewählten Kontakten wahlweise mit Testmails durchzuführen und zwar sowohl an die ausgewählten Kontakt als auch an sich selbst. Anschließend lässt sich der Pfad, den ein Kontakt beschreiten würde, für jeden Einzelnen visuell veranschaulicht nachvollziehen. Der Entwurf kann dann erneut bearbeitet oder aktiviert werden.

Daneben wurden die Warteaktivitäten in Dauer, Datum und Attribut aufgesplittet. Für eine bessere Übersicht hat Salesforce die Journey Controls angepasst, sodass nur noch die relevantesten Werkzeuge in der Leiste erscheinen.

Eine weitere Erleichterung für das E-Mail-Marketing: die Bearbeitung von Emails ist nun endlich direkt im Journey Builder möglich ohne Umweg über den Content Builder.

Die Test-Journeys wurden optimiert und erweitert.

Mobile Studio

Im Mobile Studio lassen sich nun Schnellantworten bei Bots eigens konfigurieren um die Nutzerinteraktion zu steigern. Außerdem werden durch den Chat Messaging API Report detaillierte Statistiken über gesendete Nachrichten und deren Relevanz bereitgestellt. Diese enthalten unter Anderem Fehlerbeschreibungen, Erstellungs- und Versandzeitpunkte und können nach Status, Inhaltstyp und Plattform gefiltert werden.

Abgerundet werden die Salesforce Release Notes in diesem Bereich durch etliche MobilePush SDK Verbesserungen.

Social Studio

Am Salesforce-Produkt für Social Media Marketing wurden wie beim Mobile Studio allerhand Veränderungen vorgenommen. So können ab jetzt beispielsweise Kommentare und Antworten auf Instagram direkt aus dem Social Studio verwaltet werden und Inhalte für Facebook ohne Umwege im Publisher auf Zielgruppen ausgerichtet werden.

Seit den letzten Salesforce Release Notes im August sind die sogenannten Real-Time Reports verfügbar. Auf Basis von bestimmten Keywords und Sätzen werden automatisch Berichte als PDF-Datei versendet. In den dazugehörigen Push-Nachrichten und im Benachrichtigungsbereich der App lassen sich nun unmittelbar Engage Spalten erstellen. Bisher beschränkt sich das Feature allerdings auf iOS-Geräte.

Weitere Neuigkeiten wie den Benachrichtigungsmanager oder Verlinkungen anderer Facebook-Seiten sind hier zu finden.

Die Zielgruppen können im Social Studio über den Publisher direkt ausgerichtet werden.Fazit

Insgesamt bietet die Salesforce Marketing Cloud mit diesem Release eine stärker personalisierte und integrierte Customer Journey, detailliertere Statistiken und durch zusätzliche Filterfunktionen und bessere Integration gesteigerte Benutzerfreundlichkeit.

 

Bildquelle: Salesforce

Recommended Posts
Haben Sie Fragen?

Sie können uns schnell und einfach Ihre Frage stellen und einer von unseren Mitarbeitern wird sich bei Ihnen schnellst möglich melden.